Senioren

 

SR Monihart Elfriede, Mitarbeiterin im AK Seniorenpastoral, hat eine Kreuzweg-Meditation mit 7 Stationen für die Pfarren und Seniorengruppen erstellt.

>> Download Kreuzweg

Station des Kreuzweges in der Milleniumskirche Stattersdorf

Geh mit! Geh bet!

In 90 Tagen um die Welt!

Gemeinsame Schritte für den Frieden!

1. März – 5. Juni 2017

Die Seniorinnen und Senioren der Diözese St. Pölten luden herzlich ein:  
In 90 Tagen um die Welt!
Gemeinsame Schritte für den Frieden!
Gehen und beten vom Aschermittwoch bis Pfingstmontag 2017 -

 

Plakat "GEH bet"

 Die Seniorinnen und Senioren der Diözese St. Pölten laden Sie herzlich ein:  In 90 Tagen um die Welt! Gemeinsame Schritte für den Frieden!
Gehen und beten Sie mit vom Aschermittwoch bis Pfingstmontag 2017 - für Ihren inneren Frieden und für den Frieden in unserer Welt!
Mehr dazu gibt es auch noch auf http://gehbet.dsp.at

Zwischenbilanz am Ostermontag, 17. April 2017
Wo: Um 14.00 Uhr im Bibelgarten in „Die GARTEN TULLN“
Vorläufige Schlussveranstaltung, Pfingstmontag, 5. Juni 2017
Wo: Lasst uns feiern am Lichtweg in Schönbach bei Traunstein von 14.00 – 17.00 Uhr

GEH! „Setz Dich in  Bewegung!“

GEH! - Mindestens 1x die Woche,
GEH! - wohin Du willst,
GEH! - solange Du willst und kannst und
GEH! - mit wem Du willst!!
GEH! - und trag bitte die gegangenen Schritte auf der Homepage http://gehbet.dsp.at ein

GEH und bet! - „Gemeinsame Schritte für den Frieden!“

Ge bet ! = Sich in Gott betten
Spirituelle Impulse könnten Dir auf Deinem persönlichen Weg zum Frieden helfen.
Diese sind über Deine Pfarre oder telefonisch bei Frau Gabriele Fahrafellner: 0676/826615343 erhältlich!

>> Download einer Mitmachmöglichkeit der Pfarre Mühldorf-Niederranna

>> Download Plakat "Geh bet!" 

 
 

In vielen Pfarren haben sich rund um den 1. Oktober anlässlich des Welttages der Älteren Menschen zu Segensfeiern zusammengefunden. Hier ein paar Eindrücke davon.

 

Am Freitag, dem 9.9.2016 nahmen 60 Personen bei unserem Kranken- und Seniorentag teil. Wir feierten die Hl. Messe mit Krankensalbung. Beim anschl. gemütlichen Beisammensein im Haus Margarita bei Kaffee und Kuchen wurden viele interessante und tiefgehende Gespräche geführt. Die TeilnehmerInnen waren bewegt und sie konnten sich vieles mit nach Hause nehmen.
Poldi Kalteis

 

Seit acht Jahren veranstaltet der Sozialausschuss der Pfarre Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth zweimal jährlich einen Erzählkaffee. Dieses Angebot wird von den älteren Pfarrangehörigen gerne in Anspruch genommen. Auch für Transportmöglichkeit ist gesorgt. Bei Kaffee und hausgemachten Kuchen wird über ein bestimmtes Thema gesprochen und wir freuen uns immer wieder, wenn  sich die Besucher rege daran beteiligen und ihre Erfahrungen und Erlebnissen einbringen. Meistens wird der Nachmittag auch musikalisch aufgelockert.

 

In einer kleinen Dorfkneipe in Guatemala hängt folgendes Plakat:
"Fünf Schritte auf dem Weg zu einer verbesserten Partnerschaft und Familie:
1. Gewöhne dich daran zu sagen: DANKE!
2. Wiederhole oft: ICH LIEBE DICH!
3. Hab den Mut zu sagen: VERZEIH!
4. Scheue dich nicht, zu sagen: HILF MIR!
5. Sag aufrichtig: DU BIST WUNDERBAR!

 
 

Nicht verwandt mit meinem Vorgänger, aber um die Merkfähigkeit in der personellen Veränderung in Grenzen zu halten - einfach Andrea statt Peter!
Meine Eltern stammen beide aus dem Mostviertel, Gaming und Gresten, doch da mein Vater Flugzeugtechniker bei Austrian Airlines wurde, übersiedelten wir nach Schwechat.
So konnte ich in zwei Pfarren, mit zwei sehr unterschiedlichen Pastoralkonzepten aufwachsen! Als eine der ersten Ministrantinnen Österreichs war ich dann als Studentin im Pfarrgemeinderat in Schwechat.
Als Lektorin darf ich mich in Gresten immer wieder in die Liturgie einbringen.

 


Wege der Barmherzigkeit gehen: Das ist das Thema der Segensfeiern am 1. Oktober 2016,
die in verschiedenen Pfarren für Senioren und Senioren gefeiert werden.
Wir sprechen vom Lebensweg eines Menschen, der wie eine Berg- und Talbahn empfunden wird, ein Wechselbad von positiven und negativen Erlebnissen. Visionen und Ziele können Orientierung geben. Veränderungsbereitschaft und Flexibilität sind nötig, wenn es anders kommt, als man denkt. Als wichtige Stütze und Schrittmacher sind Wegbegleiter unverzichtbar. Wie schön, wenn der barmherzige Gott als treuester Wegbegleiter erkannt und für den Menschen, der sich und sein Leben mit Gott verbunden weiß, zum wichtigsten Halt auf seinem Lebensweg wird.

Termine in den Pfarren:

St. Pölten, 1. Oktober, 14 Uhr Wallfahrtskirche Maria Jeutendorf
Seitenstetten, 1. Oktober, 14 Uhr, Bildungshaus St. Benedikt
Amstetten, 1. Oktober, 14 Uhr, Pfarre Amstetten-St. Marien
Gerolding, 1. Oktober, 14 Uhr, Pfarrkirche
Groß Gerungs, 1. Oktober, 14 Uhr, Pfarrkirche
Eggenburg, 1. Oktober, 15 Uhr, Landespflegeheim Eggenburg
Waidhofen/Thaya, 1. Oktober, 15 Uhr, Pfarrkirche
St. Veit/Gölsen, 1. Oktober, 19 Uhr, Pfarrkirche
Ybbs, 1. Oktober, 19 Uhr, Pfarrkirche
Langau, 2. Oktober, 14 Uhr, Pfarrkirche
Herzogenburg, 3. Oktober, 14.30 Uhr, Stiftskirche
Krems-St. Paul, 13. Oktober, 14 Uhr, Pfarrkirche

 

Erlernen von praktischen Übungen unter fachlicher Anleitung in einer geselligen Gemeinschaft. Rechtzeitig etwas unternehmen, um beweglich zu bleiben und seine Lebensqualität zu erhalten. Die Übungen sind in zwei Gruppen gestaffelt je nach den eigenen Möglichkeiten. Die Gruppe  I trifft sich von 9. - 9.50 Uhr mit dem Schwerpunkt Sesselgymnastik und die Gruppe II von 10.10 – 11 Uhr mit dem Schwerpunkt Fitness mit Bodenübungen. Angeleitet werden die Übungen von Helga Edtbrustner, Staatl. gepr. Fit-Lehrwartin und Diplom. Gesundheitstrainerin. Die genauen Termine für die jeweils 15 Einheiten und die Kosten lesen Sie weiter unten im Text.

Seiten

Subscribe to RSS - Senioren