Senioren

 

Großer Dank gilt der Vorsitzenden der ARGE-Altenpastoral und Moderatorin, Beatrix Auer, die souverän durch die Veranstaltung führte. Besonderer Dank gilt dem Filmstudio Helmut Stamberg, der mit seinem Team einen hervorragenden Ton- und Bildablauf für die TeilnehmerInnen gewährleistete. Die Online-TeilnehmerInnen fühlten sich so, als wenn sie direkt vor Ort gewesen wären. 

Nachfolgend ein Bericht von Renate Moser, Mitarbeiterin der Seniorenpastoral der Erzdiözese Wien, die die Online TeilnehmerInnen begleitete.

Hautnah und Gänsehaut - und das online…

40 Personen aus ganz Österreich und Südtirol haben sich online vor ihren Bildschirmen versammelt, betreut vom Zivi Julian und von mir, und gespannt darauf gewartet, in den Festsaal des Bildungshauses eingelassen zu werden, um abwechselnd Kurzvorträge von Abt Notker Wolf und Diakonin Elisabeth Pilz zu sehen und zu hören.

 

... Tratschbankerl eröffnet in Seitenstetten

Am Montag, dem 19. Juli trafen sich um 10 Uhr nahe der Filialkirche St. Veit in Seitenstetten Vertreter der PfarrCaritas, Seniorenpastoral und Kath. Bildungswerk um eines von etwa 40 Tratschbankerln in der Diözese offiziell und feierlich zu eröffnen. Diese sollen tägliche Begegnungen, eine kurzen Tratsch oder Gedankenaustausch fördern, „gerade in Post-Corona-Zeiten möge man zwanglos ins Gespräch kommen und miteinander über Gott und die Welt plaudern, aber das Zuhören ist ebenso wichtig!“, betont die Initiatorin und Vorsitzende der Seniorenpastoral, Edith Habsburg-Lothringen. 

Bei der offiziellen Eröffnung der Tratschbankerl in Seitenstetten mit dabei: Christian Köstler, Franz Wenger, Lucia Deinhofer, sitzend Brigitte Infanger, Walter Wagner, Fini Krendlsberger, P. Laurentius Resch, Karl Schörkhuber, Edith und Karl Habsburg-Lothringen (von links). Foto: SP
 
 
 

Für die Heilung und zur Stärkung unseres Körpers bietet uns die Medizin eine Vielzahl an Möglichkeiten. Das hipCAFE am 6. Oktober machte sich auf die Suche nach „Medikamenten“ für schwere Zeiten.

Die aktuellen Bedrohungen durch die Folgen des Klimawandels und der Coronakrise als Verursacher von unseren Sorgen und Ängsten wurden angesprochen. Wodurch können wir dem Gefühl der Ohnmacht und des Ausgeliefertseins entgegenwirken? Womit können wir die Passivrolle verlassen und unsere Seele stärken? Alles, was uns Freude macht, was uns guttut und aufatmen lässt, trägt zu unserer Resilienz bei. Das reicht von der Freude über eine Blume, einem Ruheplatz am Wasser, wohltuende Klänge bis zu einer gesunden Portion Humor. 

 

Sehr bald nach der Wallfahrt 2018 (sie findet im 3-Jahresrhytmus statt) hat uns Elfi Monihart schon „Komm in die Gemeinschaft“ als Motto/Thema vorgeschlagen. Wer hätte damals gedacht, wie aktuell wir sein werden.  „Gemeinsam statt einsam“ hat sich im Jahr der Pandemie dazu ergeben. Die Coronasituation hat uns hinzittern lassen auf den Tag, ob wir die Wallfahrt abhalten dürfen. Doch in Zusammenarbeit mit der Behörde, mit der Einhaltung der 3-G-Regel und dem Verantwortungsbewusstsein der TeilnehmerInnen und dem Segen von Oben ist letztlich alles gut gelaufen.

 

Rückblickend auf die letzten herausfordernden Jahre erkennen wir, was wir vermisst haben. Das Zusammenkommen, die körperliche Nähe, das Händereichen, das gemeinsame Musizieren, das miteinander Singen und das gemeinsame Essen. Vieles was ein gutes Leben ausmacht, wurde als gefährlich eingestuft.  Nicht nur das Zusammensein im Freundes- und Familienkreis war davon betroffen, sondern auch die gottesdienstliche Gemeinschaft. Solche Krisenzeiten fordern uns heraus. Sie stellen vieles förmlich auf den Kopf.

Der Wert, den eine menschliche Gemeinschaft für unser Leben und für unser Überleben hat, ist klar und deutlich spürbar geworden.

Die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten lädt herzlich zur Wallfahrt unter dem Motto „Komm in die Gemeinschaft!“ - „Gemeinsam statt einsam“ ein . 

 

Aufgrund der derzeit geltenden COVID-19-Maßnahmen wurde die Weiterbildung abgesagt!

Von Jesus lernen: Hinschauen – wertschätzen – achtsam sein
Wir werden an die vorjährige Veranstaltung mit Inputs „Pastoral kann überall geschehen, wo die Menschen sind“ anknüpfen.
Welche Fähigkeiten brauchen wir in Begleitung von SeniorInnen? Welche Ausrüstung ist nötig, um auf dem „Marktplatz“ der SeniorInnen heilsame Begegnungen zu ermöglichen?
Für die Seniorenarbeit gilt es, Wünsche und Bedürfnisse der mobilen SeniorInnen, aber auch die der sehr Alten, Kranken und Einsamen nicht aus dem Blick zu verlieren.
Eine große Herausforderung für die Pfarrverantwortlichen.
Mit diesem Seminar wollen wir die Verantwortlichen in den Pfarren unterstützen und mit praktischen Angeboten Hilfestellung bieten.

>> Download der Einladung

 

Segensfeiern in folgenden Pfarren:

Mittwoch, 30. September: Markersdorf Pfarrkirche, 8 Uhr
Donnerstag, 1. Oktober: Steinakirchen Pfarrkirche, 19 Uhr
Donnerstag, 1. Oktober: Stiftskirche Seitenstetten, 14.30 Uhr
Donnerstag, 1. Oktober: Ferschnitz Pfarrkirche, 8 Uhr
Donnerstag, 1. Oktober: Groß Gerungs Pfarrkirche
Freitag, 2. Oktober, Behamberg,  Pfarrkirche
S
onntag, 4. Oktober: Langau Pfarrkirche, 14 Uhr
Dienstag, 6. Oktober, St. Veit/Gölsen Pfarrkirche, 17 Uhr
Mittwoch, 14. Oktober: St. Pölten – Pfarrkirche Maria Lourdes, 15 Uhr
Dienstag, 27. Oktober: Weinburg Pfarrheim, 14.30 Uhr

>> Download Einladung

Bitte fragen Sie in Ihrer Pfarre oder im Pfarrverband ob Segensfeiern zum „Tag der älteren Generation“ geplant sind.
Unterlagen und Materialien sind im Büro der Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten kostenlos erhältlich.
Tel.: 02742/324 3377 , Mail:

 

Elfriede Monihart hat eine Maiandacht für Alleinlebende und Menschen entworfen, die niemand haben der mit ihnen feiern kann. 

>> Download Maiandacht

 

Freitag, 6. März 2020, 14:30 bis 18:30 Uhr, Pfarrheim Melk, Hauptplatz 5

Das Thema Einsamkeit ist in den letzten Jahren verstärkt in den Blick und damit ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt. Viele Publikationen zeigen wie breit und vielfältig
dieses Thema ist. Einsamkeit trifft nicht nur alte und alleinstehende Menschen sondern ist in allen Altersgruppen zu finden. Gemeinsam wollen Kirche und Caritas in der Diözese
St. Pölten dieser Herausforderung begegnen. Mit diesem Studiennachmittag soll ein erster konkreter Schritt zur Auseinandersetzung mit dem Thema gesetzt werden.
Eingeladen zu diesem Studiennachmittag sind Verantwortliche aus der Pastoral und der PfarrCaritas, MitarbeiterInnen in der Seniorenpastoral, vom Katholischen
Bildungswerk, der Telefonseelsorge, von Besuchsdiensten, sowie alle am Thema Interessierten.

>> Download Einladung

Seiten

Subscribe to RSS - Senioren