Hipcafe

 

Hipcafé am Mittwoch, 14. September 2022, 9 Uhr 

Einmal glücklich-bitte schön!

Das „Altersparadoxon“ nennt die Wissenschaft jenes Phänomen, welches besagt, dass je mehr Tage wir leben,umso glücklicher werden wir. Im Gegenzug dazu zeigen andere Studien auf, dass glückliche Menschen etwa 14 Prozent länger leben als Personen, die sich selbst als unglücklich bezeichnen. Wie lässt sich nun das eigene Glücksempfinden steigern? Kann man etwa lernen glücklich zu sein, oder „is das Glück nur a Vogerl“? Wie dies in der Praxis aussieht und wie es sich in ihrem Leben und Alltag umsetzen lässt, dass erfahren Sie auf humorvolle und spannende Art im hipCAFÉ.

Referentin: Mag.a Berit Manninger, Biologin, Dipl. Mentaltrainerin, Glückstrainerin und Mentorin 

 
Reden wir mal übers vorbereiten mit Rene Reichel

Wir freuen uns über die zahlreiche Teilnahme am hipCAFE für Senior*innen am 18. Mai 2022 im Bildungshaus St. Hippolyt.

Unser Frühstück mit Inhalt fand bereits zum 5. Mal erfolgreich statt. Nach der körperlichen Stärkung – dem ausgiebigen Frühstücksbuffet – gestaltete Rene Reichel, Psychotherapeut und Autor, den Input für die geistige Nahrung. 

 

hipCAFÉ für Senior*innen

Mittwoch 16.03.2022 , 9:00 -11:00 Uhr

im Bildungshaus St. Hippolyt

Im hipCAFÉ werden Leib und Seele verwöhnt. Zum Thema: Das „Altersparadoxon“ nennt die Wissenschaft jenes Phänomen, welches besagt, dass je mehr Tage wir leben, umso glücklicher werden wir. Im Gegenzug dazu zeigen andere Studien auf, dass glückliche Wie lässt sich nun das eigene Glücksempfinden steigern? Kann man etwa lernen glücklich zu sein, oder „is das Glück nur a Vogerl“?  Auf humorvolle und spannende Art erfahren Sie, wie glücklich sein sich im Leben und Alltag umsetzen lässt. Referentin: Mag.a Berit Manninger, Biologin, Dipl. Mentaltrainerin, Glückstrainerin und Mentorin

Kursbeitrag: € 20,-- inkl. Frühstück

Anmeldung unter

 

Für die Heilung und zur Stärkung unseres Körpers bietet uns die Medizin eine Vielzahl an Möglichkeiten. Das hipCAFE am 6. Oktober machte sich auf die Suche nach „Medikamenten“ für schwere Zeiten.

Die aktuellen Bedrohungen durch die Folgen des Klimawandels und der Coronakrise als Verursacher von unseren Sorgen und Ängsten wurden angesprochen. Wodurch können wir dem Gefühl der Ohnmacht und des Ausgeliefertseins entgegenwirken? Womit können wir die Passivrolle verlassen und unsere Seele stärken? Alles, was uns Freude macht, was uns guttut und aufatmen lässt, trägt zu unserer Resilienz bei. Das reicht von der Freude über eine Blume, einem Ruheplatz am Wasser, wohltuende Klänge bis zu einer gesunden Portion Humor. 

Subscribe to RSS - Hipcafe