Seniorenpastoral
 
 

Senioren

 

Vorträge und Impulse von der Enquete Inspiratiooon - Heute beginnt der Rest meines Lebens, 10. September 2018 im NÖ Landhaus

Lassen Sie sich (nochmals) von den Gedanken des Pastoraltheologen Paul M. Zulehner inspirieren, damit Ihre 3. Lebensphase gelingt.

>> Download
Udo Jürgens Liedtext erinnert uns: "Heute beginnt der Rest meines Lebens" und um fit zu bleiben, raffen Sie sich auf und bewegen Sie sich. Helga Edbrustner hat uns Übungen zusammengestellt - Mich bewegen muss ich selber!

>> Download Übungen

 
 

„Gerade die 3. Lebensphase – ab 55. Jahren – bietet ungeahnte, aber Gott sei Dank, viel genützte Chancen. Wer heute in Pension geht, hat gut ein Drittel seines Lebens (noch) vor sich“, darauf verwies die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten und Wien bei der Enquete „INSPIRATIOooN - Heute beginnt der Rest meines Lebens!“ im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten. 240 Seniorinnen und Senioren nahmen daran teil. Eine Gesellschaft, die sich definiere und damit reduziere auf jung, dynamisch, erfolgreich, selbstbewusst und gesund, denke und handle kurzfristig, hieß es.

 
 
 

Herzliche Einladung zur Enquete am Montag, den 10. September 2018 in den Landtagssaal im NÖ Landhaus.

>> Download Einladung

 

Dieser zutiefst existenzielle Schrei eines Menschen bringt uns zum Nachdenken. Wie kann Seelsorge Menschen mit Demenz in ihrer Suche nach sich selbst begleiten? Mit welcher Grundhaltung begegnen wir ihnen und wie können wir im gemeinsamen Feiern die Grenzen von Betreuendem und Betreuten verschwinden lassen? Seelsorge als Sorge um den ganzen Menschen darf Menschen mit Demenz in unseren Pfarren, Gemeinden und Pflegeheimen nicht vergessen. Es ist unsere Aufgabe, ihre Erfahrungen und Fähigkeiten in den Blick zu nehmen, von ihnen zu lernen und einander auf Augenhöhe zu begegnen.

"Hüfe – i find mi grad ned - Seelsorge und Demenz"
Mi, 7.11. und Do, 8.11.2018 im Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten

>> Download Einladung

 
 

Warum nicht eine Dankandacht an Silvester im Generationenkreis feiern oder einen Erntedankgottesdienst, zu dem verschiedene Altersgruppen etwas beitragen? Oder eine gelungene Wallfahrt
von Großeltern und Enkeln findet ihren Abschluss in der gemeinsam gestalteten Messe. Es gibt viele Anlässe, bei denen der Generationengedanke gut aufgegriffen werden kann. Kinder,
Jugendliche, Frauen und Männer, Seniorinnen und Senioren – sie alle sind Teil der einen Gottesdienstgemeinde. Umso wichtiger ist es, viele Altersgruppen in die Vorbereitung und Gestaltung
der Feiern einzubeziehen. Die 30 Modelle und Bausteine orientieren sich am Kirchenjahr sowie an Themen rund um Familie und Gemeinde. Sie sind eine Fundgrube an Inspiration für alle, die in einer Zeit des pastoralen Umbruchs nach zeitgemäßen liturgischen Formen suchen.

Autor Hanns Sauter war viele Jahre in der Pfarrseelsorge sowie über 30 Jahre im Fachbereich Seniorenpastoral der Erzdiözese Wien tätig. Er hat zahlreiche Bücher publiziert.

>> Download Buchtipp: Mehrere Generationen - ein Gottesdienst

 
 

Das Buch thematisiert generationsübergreifend für einen breiteren Kreis von Bibelinteressierten den Aspekt des Älterwerdens und bietet Modelle für Bibelkreise, Anregungen für die Gottesdienst-
gestaltung, die Predigterarbeitung, Grundlagen für Texte im Pfarrblatt oder Gemeindewerbung, Anregungen zum persönlichen Weiterdenken.

Autor Hanns Sauter war viele Jahre in der Pfarrseelsorge sowie über 30 Jahre im Fachbereich Seniorenpastoral der Erzdiözese Wien tätig. Er hat zahlreiche Bücher publiziert.

>> Download Buchtipp: Gott, meine Hoffnung von Jugend auf

 
 

Nach knapp 70 Jahren mitgestalten in der Diözese in vielen Bereichen des Apostolates, von der Arbeiterjugend bis zur Familienarbeit wurde Josef Schrittwieser im Rahmen einer Feier
verabschiedet.

Die Gratulanten v. l.n.r. Vors. Stellv. Dr. Walter Feninger, Vors. Edith Habsburg-Lothringen, BV Dr. Gerhard Reitzinger, Josef Schrittwieser, Bereichssekretär Axel Isenbart, Bischof DDr. Klaus Küng, Dir. der Pastoralen Dienste Mag. Hans Wimmer, Vors. Stellv. Elfriede Monihart
 

Zum planmäßigen Novembertermin, wie auch sonst immer am zweiten Dienstag, konnte die Seniorenrunde der Pfarre Gföhl vor mehr als 50 Gästen im hiesigen Pfarrheim und Begegnungszentrum bereits ihren 40jährigen ununterbrochenen Bestand feiern. Diese Runde wurde durch den freundlichen Besuch von Frau Edith Habsburg-Lothringen ausgezeichnet und von einer Flötengruppe der örtlichen Musikschule stimmungsvoll begleitet.

 

I Am... I Said singt der amerikanische Sänger, Komponist und Liedertexter Neil Diamond und trifft das Thema der Studientagung an 18. November:
„Los Angeles ist okay, die meiste Zeit über scheint die Sonne, und das Lebensgefühl ist ziemlich entspannt. Hier wachsen Palmen, und die Mietpreise sind günstig. Aber weißt du was? Ich denke trotzdem permanent darüber nach, wieder wegzugehen. Gut, ich bin in New York City geboren und aufgewachsen, aber heute komme ich mir zwischen der Ost- und der Westküste verloren vor: L.A. ist okay, aber keine Heimat - New York ist zwar Heimat, aber nicht mehr meine.
"Ich bin", sagte ich - zu niemandem.
Keiner, der mir zuhört, nicht einmal der Stuhl.
"Ich bin!", schrie ich. Ich fühle mich verloren und weiß nicht mal, warum.“
Ich bin im Tal der Kleinen Ysper aufgewachsen. Mischwälder mit Buchen und Eichen, Fichten, Tannen und Föhren mit viel Pilzwuchs und runden Granitblöcken prägten die Landschaft.  Das Wasser des Baches springt über runde Steine; Forellen, Krebse, Feuersalamander und Ringelnattern waren die Erfahrungen unserer Kindheit. Wo immer ich auf der Welt eine ähnliche Gegend finde, fühle ich mich zuhause.

>> Download Einladung Studientag "Heimat. besetzt ... entgrenzt"

 

Seiten

Subscribe to RSS - Senioren