Seniorenpastoral
Geh bet! Geh mit!
 
 

Flüchtlinge

 

I Am... I Said singt der amerikanische Sänger, Komponist und Liedertexter Neil Diamond und trifft das Thema der Studientagung an 18. November:
„Los Angeles ist okay, die meiste Zeit über scheint die Sonne, und das Lebensgefühl ist ziemlich entspannt. Hier wachsen Palmen, und die Mietpreise sind günstig. Aber weißt du was? Ich denke trotzdem permanent darüber nach, wieder wegzugehen. Gut, ich bin in New York City geboren und aufgewachsen, aber heute komme ich mir zwischen der Ost- und der Westküste verloren vor: L.A. ist okay, aber keine Heimat - New York ist zwar Heimat, aber nicht mehr meine.
"Ich bin", sagte ich - zu niemandem.
Keiner, der mir zuhört, nicht einmal der Stuhl.
"Ich bin!", schrie ich. Ich fühle mich verloren und weiß nicht mal, warum.“
Ich bin im Tal der Kleinen Ysper aufgewachsen. Mischwälder mit Buchen und Eichen, Fichten, Tannen und Föhren mit viel Pilzwuchs und runden Granitblöcken prägten die Landschaft.  Das Wasser des Baches springt über runde Steine; Forellen, Krebse, Feuersalamander und Ringelnattern waren die Erfahrungen unserer Kindheit. Wo immer ich auf der Welt eine ähnliche Gegend finde, fühle ich mich zuhause.

>> Download Einladung Studientag "Heimat. besetzt ... entgrenzt"

 
 

St. Pölten, 28.06.2013 (dsp) Die St. Pöltner Emmaus-Gemeinschaft wirbt um Patenschaften für junge Flüchtlinge. Seit einem Jahr gibt es dieses Projekt und „es hat sich bestens bewährt“, betont Bernhard Herzberger, Pressesprecher der karitativen Einrichtung. Die Burschen freuen sich über jegliche Art von Integration in Österreich, heißt es von Emmaus. Deshalb suchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohngruppe nun österreichische Familien, die Patenschaften für die aus Afghanistan stammenden Kinder und Jugendlichen zu übernehmen.

Junge Flüchtlinge: Emmaus wirbt um Patenschaften
 

Eine Wohngruppe für jugendliche unbegleitete Flüchtlinge eröffnete die Emmausgemeinschaft St. Pölten.

 
Subscribe to RSS - Flüchtlinge