Seniorenpastoral
 
 

Aktion

 

Während achtzig Personen den inspirierenden Lichtweg in Schönbach am Pfingtmontag, den 5. Juni auf sich wirken ließen, dankte die Vorsitzende der Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten, Edith Habsburg-Lothringen, ihnen und allen nicht anwesenden BeterInnen in den Pflegeheimen und Spitälern sowie den unermüdlichen SchrittesammlerInnen, für Ihren Friedensdienst.
In der Fastenzeit gingen und beteten über fünfhundert Menschen verschiedenen Alters und Herkunft  für Ihren inneren Frieden, in der Osterzeit bis zum Pfingstmontag für den Weltfrieden.
85 836.616 Schritte wurden in 90 Tagen gegangen.

 

Mag. Karl Höbartner aus der Pfarre Mühldorf-Niederranna und „seine“ Damen und Herren sind eine der zahlreichen Gruppen, die sich für die Fasten- und Osterzeit zu einer GEH und BET Gemeinschaft  zusammengefunden haben, in der Fastenzeit für den eigenen inneren Frieden und jetzt in der Osterzeit für den Weltfrieden zu GEHEN und zu BETEN. Gratulation!
Bis jetzt haben Karl und seine 72 Mitwirkende 1.058.080 (Gebete und) Schritte für den Frieden gesammelt! Wie NOT-wendig diese Friedensinitiative ist, beweist der Blick, in Zeitung, TV, soziale Netzwerke und es ist im Radio zu hören! Bitte weiterhin GEHEN und BETEN!

Und am Ostermontag, 5. Juni 2017 wird dann am Lichtweg in Schönbach/Bad Traunstein gefeiert!

 

Eine handverlesene Gruppe  von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Aktion:  In 90 Tagen um die Welt,  hat sich am Ostermontag, 17. April 2017 im wunderbar blühenden und duftenden Bibelgarten in DIE GARTEN TULLN eingefunden. Das nasskalte Wetter konnte die SeniorInnen nicht davon abhalten, ihre Erfahrungen beim GEH und BET! miteinander zu teilen. Nach Austausch, Gebet und Segen ging es dann, für den Weltfrieden, in die letzten 50 Tage Richtung Pfingstmontag, 5. Juni 2017.

Grüne Kirche - Pfarren engagieren sich für die Schöpfung

Zahlreiche Pfarren und kirchliche Einrichtungen setzen konkrete Schritte in Richtung Ökologie und Nachhaltigkeit.  Aussagen und Beispiele aus verschiedenen Pfarren zeigen die vielfältigen Möglichkeiten auf:

Autofasten

Plakat Autofasten 2019Autofasten ist …
... der Versuch, die Fastenzeit zur Überprüfung der eigenen Mobilität zu nutzen.
... die Anregung, vorhandene Alternativen (Bahn, Bus, Fahrrad, Füße, Fahrgemeinschaften) neu zu entdecken und auszuprobieren.
... Einen Beitrag zur eigenen Fitness zu leisten und neue Sinneseindrücke zu gewinnen.
... Eine Möglichkeit, gemeinsam an einer lebenswerten Zukunft mitzugestalten.

 

St. Pölten, 26.04.2013 (dsp) Dass Zehntausende Menschen in Niederösterreich keinen bezahlten Job haben, daran erinnern kirchliche Organisationen im Vorfeld des 1. Mai.

 

Wien, 23.04.2013 (KAP) Mit Zufriedenheit reagiert die katholische Kirche auf das Ergebnis des "Volksbegehrens gegen Kirchenprivilegien".

 

St. Pölten, 09.04.2013 (dsp/kap) Mit einer Informations-Offensive reagiert die Katholische Kirche in Österreich auf das "Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien".

 

Oed, 08.04.2013 (dsp) Seit Kurzem können Lose der Jungschar- und Minilotterie der Katholischen Jungschar wieder gekauft werden.

 

St. Pölten, 29.03.2013 (dsp) Traditionell erinnert die Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung (KAB) der Diözese St.

Seiten

Subscribe to RSS - Aktion